Als Mama den Gründungszuschuss richtig beantragen

Werbung/Anzeige
Du bist Mama und willst dich selbstständig machen? So geht es mir auch! Deshalb habe ich einen Gründungszuschuss bei der Agentur für Arbeit beantragt.
Alles, was du für deine ersten Schritte in die Selbstständigkeit wissen musst, erfährst du jetzt von mir.
Als Mama den Gründungszuschuss richtig beantragen - Karriere mit Kind - Jana Nibe Mama Blog München 4

Welche Voraussetzungen solltest du erfüllen?

Als Mutter hast du es auf dem Arbeitsmarkt nicht leicht. Kinderlose Bewerber sind oft flexibler, fehlen seltener und können mehr arbeiten. Das ist dein Glück! Der Gründungszuschuss unterstützt Menschen, sich aus der Arbeitslosigkeit heraus selbstständig zu machen und langfristig auf eigenen Beinen zu stehen.

Um die Fördermittel zu beantragen, solltest du folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Du bist mindestens einen Tag arbeitslos
  • Du hast einen Restanspruch auf Arbeitslosengeld von mindestens 150 Tagen
  • Du möchtest dein Gewerbe hauptberuflich ausüben
  • Du verfügst über die Fähigkeiten, dein Business aufzubauen
  • Du kannst nachweisen, dass sich dein Unternehmen finanziell rechnet

Wie hoch ist die Förderung?

Die ersten 6 Monate erhältst du einen Zuschuss in Höhe des Arbeitslosengeldes plus 300€ on top. Danach 9 Monate lang 300€. Insgesamt kann die Förderung über 20.000€ betragen, ist steuerfrei und du musst sie nicht zurückzahlen!

Weil es sich nur um einen Zuschuss handelt, der deinen Lebensunterhalt während der Gründungsphase sicherstellen soll, darfst du deinen Kunden deine Leistungen ganz normal in Rechnung stellen und behalten, was du zusätzlich zum Gründungszuschuss mit deiner Selbstständigkeit erwirtschaftest.

Gründungszuschuss beantragen – so funktioniert’s

Wenn du bei einem Termin mit deinem persönlichen Betreuer der Agentur für Arbeit über deine aktuelle berufliche Situation sprichst, zum Beispiel, weil du gerade gekündigt worden bist oder weil du keinen Arbeitgeber findest, der dich gerne einstellen möchte, solltest du vorsichtig äußern, dass du mit dem Gedanken spielst, dich selbstständig zu machen.

Mach dir vorab Gedanken über dein zukünftiges Business und überlege, ob es langfristig rentabel sein kann. Wenn du dir ein Konzept zurechtgelegt hast, solltest du aber nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen. Denn der Gründungszuschuss ist eine Ermessensleistung. Das bedeutet, dass du auf die Förderung der Agentur für Arbeit keinen Rechtsanspruch hast. Dein Erfolg beim Beantragen des Zuschusses hängt zum größten Teil vom Wohlwollen deines persönlichen Ansprechpartners ab. Fingerspitzengefühl ist gefragt!

Hier ein paar gute Argumente, dir als Mutter mit kleinen Kindern den Gründungszuschuss zu gewähren:

  • Gerade wenn du kleine Kinder hast, ist es nahezu unmöglich in Vollzeit (40 Stunden pro Woche) zu arbeiten, weil die Betreuungszeiten der meisten KITAs dies nicht zulassen.
  • Traurig, aber wahr: Viele Unternehmen stellen dich ungern ein, weil sie häufige Fehlzeiten und eine erneute Schwangerschaft deinerseits befürchten.
  • Als Mutter bist du weniger flexibel und brauchst Planungssicherheit. Spontane Überstunden sind nicht drin.
  • Bei einer selbstständigen Tätigkeit kannst du deine Arbeitszeiten flexibler an die Betreuungszeiten deiner Kinder anpassen und somit deinen Lebensunterhalt verdienen, ohne den ganzen Tag an deinem Arbeitsplatz zu verbringen.

Wie geht’s weiter?

Wenn du den Antrag auf Gründungszuschuss offiziell in Händen hältst, kannst du erstmal aufatmen und dich freuen! Aber Achtung, noch wurde dir die Förderung nicht genehmigt. Teile deinem Vermittler beim Gespräch unbedingt mit, wann du die Anmeldung deines Gewerbes planst. Möchtest du deine selbstständige Tätigkeit zeitnah aufnehmen, wird er nämlich mit etwas Glück erstmal nicht mehr versuchen, dich an Firmen zu vermitteln. Das bedeutet, dass du dich nicht permanent bewerben musst und somit Zeit hast, dich voll und ganz auf deine Gründung zu konzentrieren.

Wichtig: Bevor du den Antrag auf Gründungszuschuss stellst, musst du unbedingt deinen Arbeitslosengeldantrag mit allen zugehörigen Unterlagen eingereicht und auch mindestens einen Tag Arbeitslosengeld bezogen haben. Auf dieser Grundlage wird dann der Antrag auf Gründungszuschuss geprüft und die Höhe der Leistung berechnet.

Sobald das geschehen ist, solltest du, am besten persönlich, folgende Unterlagen bei der Agentur für Arbeit einreichen:

  • Antrag auf Gründungszuschuss
  • Kopie deiner Gewerbeanmeldung oder Bescheinigung über eine freiberufliche Tätigkeit
  • Falls nötig: erforderliche Genehmigung oder Zulassung
  • Fachkundige Stellungnahme
  • Businessplan inkl. Kapitalbedarfsplan
  • Rentabilitätsvorschau für 3 Jahre
  • Liquiditätsplan

Hast du noch weitere Fragen bezüglich des Gründungszuschusses an mich? Schreib mir gern eine Nachricht ins Kommentarfeld und ich werde versuchen, dir deine Fragen zu beantworten.

Gründungszuschuss für Mamas - Karriere mit Kind - Jana Nibe Mama Blog München
Eure Jana Nibe
2018-08-11T18:26:50+00:00

2 Comments

  1. Stefanie 11. August 2018 at 19:14 - Reply

    Liebe Jana, Danke für die wertvollen Tips zum Gründungszuschusd! Auch für ältere Mamas eine hilfreiche Idee

    • Jana Berger 20. August 2018 at 06:01 - Reply

      Danke liebe Stefanie, begleite mich gerne weiter auf meinem Weg. Ich freue mich immer, wenn ich mit meinen Beiträgen einen Mehrwert liefere :).

Leave A Comment