Heute ist mein Kind krank – zur Arbeit gehen oder Zuhause bleiben?

Kind ist krank – was jetzt?

Ich glaube, es ist der absolute Working Mom Klassiker. Heute habe ich ein wichtiges Business Meeting und mein Kind ist krank!

Gestern Abend saß ich mit meiner bitterlich weinenden Tochter schaukelnd in einer vollgekotzten Badewanne, während mein Mann ihr ein Inhalationsgerät für Kinder über Nase und Mund hielt. Bei einer Erkältung plagen sie nämlich nicht nur Husten und Schnupfen, sie muss sich nachts durch den Würgereiz im Hals auch dauernd schlimm übergeben.

Toll, dachte ich mir, abgesehen davon, dass ich unendliches Mitleid mit meinem Kind empfinde, überlegte ich hin und her, ob ich am nächsten Tag überhaupt arbeiten gehen kann und will.

Kind oder Karriere – Zuhause bleiben dem Kind zu Liebe?

Habe ich als Mutter nicht eine moralische Pflicht, mein Kind im Krankheitsfall gesund zu pflegen und zu trösten? Denn gerade, wenn Kinder Schmerzen haben, ist es doch die Mama, die sie jetzt ganz doll brauchen. Wie soll ich meine Prioritäten setzen – Kind oder Karriere?

Rechtliches für Arbeitnehmer – 10 Arbeitstage on top für die Betreuung eines kranken Kindes

Und wie ist das eigentlich von der rechtlichen Seite aus? Kann ich einfach so Zuhause bleiben und wichtige Meetings sausen lassen oder die Kollegen mit einem dringenden Projekt allein lassen?

Dazu habe ich euch hier einige wichtige Infos zusammengefasst und verlinkt.

Der Paragraf 45 des Sozialgesetzbuches gewährt jedem Arbeitnehmer zur Pflege seines kranken Kindes eine Freistellung von bis zu 10 Tagen on top. Für Alleinerziehende sind es sogar bis zu 20 Arbeitstage. Dieser Artikel von baby-und-familie erklärt das auch nochmal sehr schön. Eine bezahlte Freistellung ist zwar nicht garantiert, aber wichtig ist ja erstmal, dass man das Recht hat, seinem Arbeitsplatz entschuldigt fern zu bleiben, wenn das Kind zu krank ist, um in die Krippe oder den Kindergarten zu gehen.

Ab wann darf ein krankes Kind nicht mehr in die KITA?

Unsere Tochter geht zwar aktuell nicht in die KITA, trotzdem habe ich mich gefragt, ab welchem Krankheitsgrad ein Kind Zuhause bleiben muss und man es nicht mehr in eine Gruppenbetreuung geben sollte und darf.

Meine Mama war zum Beispiel alleinerziehend ohne die Hilfe von Großeltern und sie stand regelmäßig vor dem Dilemma, ob sie ihr krankes Kind, also mich, abgeben kann. Denn den Verlust ihres Jobs durch ständige Fehltage konnte sie sich in ihrer Situation einfach nicht leisten. Als Single Mom hatte sie keinen Spielraum für Befindlichkeiten und sie musste mich einfach knallhart abgeben, solange die Erzieher da noch mitspielten.

Doch bei welchen Kinderkrankheiten dürfen Kinder nicht in den Kindergarten?

Bei leichten Erkältungskrankheiten bzw. grippalen Infekten, Husten und einer Rotznase dürfen Kinder theoretisch weiterhin in die Krippe oder den Kindergarten gehen, auch wenn sich sicher niemand über ein ansteckendes Kind freut. Über Erkältungstipps für Kinder bei Husten und Schnupfen habe ich hier auch schon mal geschrieben. Bei Fieber (Ab 38,5° Celsius) sieht die Sache schon anders aus und das Kind gehört ins Bett. In dringenden Fällen gibt es Notdienste von Vereinen wie zu-hause-gesund-werden.de, die Kinder gegen eine geringe Bezahlung Zuhause betreuen.

Bei Infektionskrankheiten wie Mumps und Masern darf ein Kind auf keinen Fall in die KITA. Dasselbe gilt für Magen-Darm-Erkrankungen, Hand-Mund-Fuß, Bindehautentzündungen, Läuse uvm. Dazu gibt es hier auch nochmal genauere Infos.

Fazit

Ich werde jetzt mal schauen, wie es meiner Tochter geht, wenn sie wach wird und werde dann entscheiden, ob ich mein wichtiges Meeting versäumen kann, um bei ihr zu bleiben. Letztlich hoffe ich natürlich, dass ich im Laufe der nächsten Jahre nicht zu oft vor die Frage gestellt werde: Mein Kind ist krank – zur Arbeit gehen oder Zuhause bleiben?

Eure Jananibe

2018-02-08T05:31:25+00:00

Kommentare