Plädoyer zur Weltstillwoche

*Anzeige – enthält Produktplatzierung

Hier also mein persönlicher Beitrag zur #weltstillwoche 😅💁🏼

 

Alltägliche Kritik an “Langzeitstillenden”

Meine Tochter ist fast 11 Monate alt und ich stille sie noch nach Bedarf (Nachts, Morgens, Abends, zwischendurch 3-5 Mal), obwohl ich immer häufiger irritierte Blicke kassiere. Sätze wie “Waaas, du stillst noch?”, “Du musst endlich auf Fläschchen umstellen!” und “Wenn du sie mit 2 immer noch stillst, sag ich aber schon mal was, das ist doch nicht normal!” sind für uns länger stillende Mamis an der Tagesordnung.

 

Empfehlungen der WHO

Dabei wird das Langzeitstillen (ab dem 1. Lebensjahr des Kindes) neben der Beikost, bis zum Alter von 2 Jahren wegen gesundheitlicher Vorteile sogar offiziell von der Weltgesundheitsorganisation #who empfohlen. Natürlich hängt kein Kleinkind alle 1-2 Std. bei Mama an der Brust. Vielleicht haben viele vom “Langzeitstillen” auch einfach ein falsches Bild, obwohl man weiß, dass das natürliche Abstillalter bei Kindern zwischen 2 und 7 Jahren liegt *die Kinder kriegen doch alle einen Dachschaden 😂🙀👋🏻… habe ich früher übrigens auch mal gesagt und leicht peinlich berührt die Augen verdreht.

 

Stillen verändert sich mit zunehmendem Alter des Kindes

Je älter die Kinder werden, desto seltener und kürzer gestalten sich jedoch die Stilleinheiten und die Art zu stillen verändert sich natürlich auch. Für mich ist das Stillen im Moment wie einen Sack Flöhe zu hüten 😅

 

Stillschal als dezentes Stillaccessoire

Die Brustwarze dezent unter dem Pulli hervor schieben klappt da nicht mehr, daher hat mir @mania_stillmode übrigens den Stillschal vom Titelbild zur Verfügung gestellt. Den MANIA STILLSCHAL BEAUTY könnt ihr übrigens hier bestellen, er ist wirklich super weich und praktisch. – *Anzeige

 

“Muttermilch-Snacks” & Portion “Liebe”

Ab circa einem Jahr, holen sich Kleinkinder von Langzeit-Stillmuttis nur noch hin und wieder ihren “Muttermilch-Snack” und die tägliche Portion Liebe, Nähe und Geborgenheit.

 

Auch Pre-Milch wird oft weit über das 1. Lebensjahr gegeben

Tatsächlich ist es ja auch so, dass sehr viele Eltern ihren 2-Jährigen noch mehrmals am Tag und in der Nacht ein Fläschchen mit Premilch in die Hand drücken, was dann gesellschaftlich anerkannt wird. Nur mit dem Stillen haben wir in Deutschland offenbar ein riesen großes Problem. Meine Mutter sagte sogar vor ein paar Monaten zu mir: “Nach 6 Monaten enthält die Muttermilch zu viele Schadstoffe. Danach solltest du abstillen.” Ein Mythos!

 

Muttermilch ist das Beste fürs Kind

Stillen wird auch heute noch von allen Seiten schlecht gemacht und es wird mit Ammenmärchen um sich geworfen, obwohl doch eigentlich jeder weiß, dass Muttermilch für unsere Mäuse das Beste ist.

 

Stillkind als “Störfaktor” in der elterlichen Beziehung

Ja, die Milch kommt aus der Brust der Frau 🙀Sieht komisch aus, ist aber so. Dem Körperteil, der hierzulande nur der sexuellen Befriedigung der Männer zu dienen scheint! Ein Stillkind steht, im wahrsten Sinne des Wortes, körperlich zwischen seinen Eltern – das stört natürlich unter Umständen *kann das da weg oder möchte das noch gestillt werden? Brüste sind, der landläufigen Meinung nach, offenbar Lustobjekte und nackt nur im Zusammenhang mit Sex okay.

Frauen, pardon, Mütter scheuen sich vielleicht, ihren Status als attraktive Partnerin zu verlieren, wenn sie sich für den langen Weg des Stillens entscheiden.

Fakt ist: Klemmt da am Abend und Nachts immer ein Baby oder gar Kleinkind an deiner Brust, kommt eher wenig Lust auf. Da sind wir jetzt mal ganz ehrlich, oder?

Und es ist ja so: Das Stillhormon Prolaktin kann über einen längeren Zeitraum nicht nur den erneuten Eisprung der Mutter verhindern, sondern im Zusammenhang mit Stress und Schlafmangel auch zu völliger Unlust im Bett führen.

 

Allgemeine Gründe, um abzustillen

Was sind also Gründe, Babys mit 6 Monaten (vorzeitig) abzustillen?

  • Druck von außen (Familie, Freunde, Ärzte etc.)
  • Wunsch der Mutter wieder unabhängig zu sein
  • Wunsch nach einer erneuten Schwangerschaft
  • Gefühl des “Ausgezehrtseins” und des “Nicht-mehr-Könnens”
  • Wiedereinstieg in den Job (Fremdbetreuung)
  • Kind stillt sich selbst ab
  • uvm.

Die aufgezählten Argumente sind alle legitime Gründe, um mit dem Stillen zu brechen, die Frage ist nur: Sind sich alle Stillmamas darüber im Klaren, dass es keineswegs von der Natur gewollt ist, Babys nach dem 6. Monat abzustillen, es sei denn, das Kind zeigt tatsächlich langfristig kein Interesse mehr an der Brust? Die Wiederaufnahme der Berufstätigkeit und damit einhergehende Fremdbetreuung sind im Übrigen kein Grund, abzustillen.

 

Mütter, lasst euch nicht verunsichern

Viele Mütter schreiben mir verunsichert: “Mein Gefühl sagt mir, mein Kind braucht das Stillen – das kann ich ihm doch nicht einfach so wegnehmen – aber der Arzt, die Familie, die Freunde etc. sagen, ich müsse jetzt endlich abstillen.”

Da frage ich mich jedes Mal, wieso Mütter eigentlich so massiv (teilweise mit Fehlinformationen) unter Druck gesetzt werden, sechs bis zwölf Monate alte Kinder abstillen zu müssen.

Stillen ist gesund und es schenkt dem Kind ein starkes Urvertrauen, auch über den 6. Lebensmonat und das 1. Lebensjahr hinaus.

 

Die Lösung – heimlich weiter stillen?

Was also tun? Dem eigenen Gefühl, dem Mutterinstinkt, der Intuition, vertrauen oder dem gesellschaftlichen Druck nachgeben? Viele Mütter entscheiden sich für beides und stillen heimlich morgens, abends und nachts über das 1. Lebensjahr hinaus weiter. Einfach, weil sie fühlen, dass dieses innige Band zwischen Mutter und Kind noch nicht bereit ist, zerrissen zu werden und das Stillen und gestillt werden von beiden Seiten weiterhin gewünscht ist.

 

Empfehlung

Ich kann also nur jeder Stillmama, die trotz blöden Kommentaren und Blicken gerne weiterstillen möchte, sagen: Was ihr fühlt ist völlig normal und richtig und eure Intuition wird sogar von offizieller und wissenschaftlicher Seite aus bestätigt.

Gerne könnt ihr auch meinen Beitrag zu Stillgruppen und Stilltreffen lesen, wenn ihr weitere Infos oder Unterstützung sucht.

 

Eure Jananibe

2017-10-05T18:33:42+00:00

Kommentare