Welche Schuhe fürs Baby?

UNBEZAHLTE WERBUNG //

Seitdem meine Tochter Lilith immer aktiver wird, krabbelt und sich von selbst hochzieht, mache ich mir Gedanken über das erste Paar Schuhe. Lilly kann noch nicht ohne meine Hilfe aufstehen, möchte aber unbedingt an meinen Händen laufen. Wie sagt man so schön: “Kinder werden so schnell groß!” Deshalb denke ich jetzt schon an die geeigneten Lauflernschuhe, obwohl sie erst zehn Monate alt ist. “Was du heute kannst besorgen …”, na, ihr kennt das ja.

Ich habe von viele Seiten tolle Ratschläge zum Thema “Babyschuhe” bekommen und möchte diese mit euch teilen. Dabei versteht es sich von selbst, dass jeder seine eigene Meinung zu Form und Marke hat, denn auch unsere Kinder haben individuelle Bedürfnisse. Es gibt hier also nicht den einen richtigen Tipp, welche Kinderschuhe optimal sind und nicht jede Familie kann es sich leisten, mehrmals im Jahr hochwertige Markenschuhe für ihre Kinder zu kaufen.

Ab wann brauchen Kinder Schuhe?

Der allgemeine Konsens der Mama-Community auf Instagram lautet: Babys brauchen feste Schuhe erst 6-8 Wochen, nachdem sie selbstständig gelernt haben frei zu laufen. Vorher das Kind am besten barfuß, in Socken oder weichen Lederpuschen krabbeln und gehen lassen, damit es lernt den Fuß richtig abzurollen und alle Muskeln beim Laufen einzusetzen. Stylische Markenschuhe in Minigröße mit fester Sohle sind zum Laufenlernen ungeeignet und behindern den Lauflernprozess.

Von Mutter zu Mutter – Praxistipps für die ersten Schuhe von Marie von @nichtdiemutter

Die Berliner Vorstadt-Mamabloggerin Marie von ichbindeinemutter.de hat mir von Mutter zu Mutter ihre Geheimtipps in Sachen “Erster Schuhkauf” verraten, ungefragt versteht sich. Typisch … Halo i bims, deim Mutter *ironisches Augenverdrehen*. Da sie so lieb war und auf meinen Instagram-Post mit einer WhatsApp-Sprachnachricht geantwortet hat – sie hat super Tipps in Petto, versprochen – habe ich euch ihre Audionachricht als Text abgetippt. Während ich so ihrer angenehm freundlichen, leicht erotischen (das ist nur für dich, Marie) Stimme lauschte und gleichzeitig tippte, fing ich an in Erinnerungen an meine Zeit beim Bayerischen Fernsehen zu schwelgen, als ich in den Sommerferien vor ein paar Jahren mit Kopfhörern im Ohr das Bühnenprogramm von Günter Grünwald abtippen durfte/musste. Play … in die Tasten hacken … zurückspulen … play … in die Ta …

Aus Gründen *hehe* weise ich euch darauf hin, dass Marie hier ihre persönliche Meinung und Praxiserfahrung mit uns teilt und keine ausgebildete Expertin auf dem Gebiet der Kinderorthopädie ist. 

Scheiß auf die Optik! Die Sohle ist das Wichtigste.

Füße – das Fundament des Körpers

“Ganz wichtig: Barfußschuhe bzw. super flexible Sohlen. Das Grundproblem ist, dass die meisten Kinder nur noch fancy Schuhe mit festen Sohlen tragen und somit die Kleinstmuskulatur nicht richtig ausgebildet wird. Der Gesamtapparat inkl. Rücken fängt unten bei den Füßen an, so wie bei einem Haus. Wenn die Füße (das Fundament) nicht ok sind, ist der Rücken auch nicht ok.”

Falsche Schuhe führen zu Rückenproblemen

“Am Anfang merken die Kinder nichts, aber irgendwann sagen sie mit zehn Jahren vielleicht das erste Mal, aua, mein Rücken tut weh. Mit zwanzig werden die Rückenprobleme akuter und mit fünfundzwanzig haben junge Erwachsene schon massive Schmerzen.
Fuß- und Rückenprobleme rühren aber nicht nur vom Tragen falscher Schuhe, sondern auch weil Eltern heute teilweise vorsichtiger geworden sind und ihren Kindern oftmals das gefährliche Klettern verbieten und die Kinder sich einfach seltener frei draußen austoben dürfen. Kinder nutzen ihre Füße oft nur noch zum Laufen und die Fußmuskulatur wird so nicht vollständig ausgebildet.”

Besondere Herausforderung: Lauflernschuhe kaufen für den Winter

“Eine besondere Herausforderung war für uns der Kauf der ersten Schuhe, weil unser Kind genau zum Winter anfing zu laufen. Viele Markenschuhe sind vor der Wintersaison schon komplett ausverkauft, somit gab es im Winter nur noch wenige kinderfreundliche Schuhe. Ich habe mein Kind im Winter deshalb wenig draußen laufen lassen. Zuhause ist es immer barfuß und bei sommerlichen Temperaturen im Garten genauso. Außer wenn ich das Gefühl habe, es sind zu viele Wespen unterwegs. Da hat der Zwerg dann so eine Art Badeschuh an. Da gibt’s welche von LÄSSIG und welche von Playshoes, die sind super flexibel. Solche findest du auf der Seite von freizehn.de, dort werden hauptsächlich Schuhe mit sehr, sehr flexiblen Sohlen angeboten.”

Kinderfüße brauchen Schnürschuhe

“Was ich jetzt schon gekauft habe, sind Winterstiefel, weil Winterstiefel mit flexibler Sohle zu kriegen, ist fast unmöglich. Jetzt werden gerade welche von Filii angeboten, die haben eine sehr, sehr weiche Sohle. Und ganz wichtig ist gerade bei den Anfängen: auch wenn es nervig ist und die Kinder herumzappeln, immer Schnürer kaufen. Meine Oma ist Schuhverkäuferin. Und sie sagt: So ein kleiner, instabiler Fuß braucht immer einen Schnürschuh, damit er gut sitzt.

Schlupfstiefel und Schuhe mit Klett sind nicht optimal für den Fuß eines Kleinkindes, das gerade erst mit dem Laufen begonnen hat. Unsere Winterschuhe letztes Jahr hatten zwar eine super flexible Sohle, aber das waren Schlupfschuhe, und da ist mein Kind nach einer Sekunde rausgeschlüpft – und das, obwohl wir uns im Kinderschuhgeschäft haben beraten lassen. Die Schuhe musste ich dann reklamieren. Deshalb waren mitten im Winter nur noch weniger optimale Schuhe zu kriegen.”

Must-Have-Marken

“Und jetzt aktuell: Wie gesagt, alle schwören auf Filii-Schuhe. Zeazoo sollen auch ganz toll sein. Zu kaufen unter anderem bei freizehn.de. Was ich hauptsächlich für meinen Zwerg habe, sind Wildling-Schuhe. Das Unternehmen ist recht klein und im Moment komplett ausverkauft. Die kriegen im September 2017 ihre Herbst/Winterkollektion. Wildling-Schuhe sind allerdings aus Baumwolle gemacht und nicht hundert Prozent wasserdicht. D.h. wenn es richtig nass ist, sind die Schuhe durch bzw. wir haben Membransocken, mit denen das meiste der Nässe abgehalten wird. Mit denen kann man fast schon in der Pfütze wie mit einem Gummistiefel spielen, aber der Schuh ist halt dann nass.”

Kinderschuhe nicht gebraucht kaufen

“Ich weiß auch nicht, ob ich dem Zwerg Schuhe für den Herbst hole oder nicht. Mein Kind hat jetzt Sommerschuhe und schwitzt sehr viel, deswegen wird es wahrscheinlich noch eine ganze Weile die Sommerschuhe von Wildling tragen mit dicken Socken. Sommerschuhe sind aber auch gerade nicht mehr zu kriegen, außer gebraucht. Barfußschuhe wie die von Wildling kann man, meiner Meinung nach, gut gebraucht kaufen. Bei jeglichen anderen Kinderschuhen würde ich, meiner Meinung nach, keine gebrauchten holen.”

Weitere Marken-Empfehlungen

“Eine andere Marke, die auch toll sein soll, ist Leguano. Die sehen aus wie Socken, aber das sind auch Barfuß-Schuhe. Die kenne ich daher, weil ich die mal aus Versehen, sozusagen, als Hausschuhe gekauft habe.
Die Filii Winterschuhe gehen weg wie nix. Die habe ich jetzt einfach in einer Nummer größer bestellt. Noch größer gibt es die nicht und ich hoffe, dass diese meinem Kind im Winter passen werden. In der Not werden die ungetragen wieder verkauft. Ich mache jedenfalls nicht nochmal den Fehler, bis November zu warten, um meinem Kind Herbst-/Winterschuhe zu kaufen.
Naturino hatten wir noch, wobei ich da die Sohle etwas zu dick fand. Ich würde die Sohlen so dünn wie möglich kaufen. Viele machen es auch so, dass sie nur Lederpuschen kaufen, was bei sommerlich-herbstlichen Temperaturen noch kein Problem darstellt und wenn die Lederschühchen hinüber sind, sind sie eben hinüber.”

Danke, liebe Marie, für deine wertvollen Tipps aus deinem Mami-Alltag.

Ihr wollt mehr spannende Themen von Marie auf ihrem Blog lesen? Hier entlang … Ihr habt noch Fragen zum Thema “Babys erster Schuh”, die euch dringend unter den Nägeln brennen? Fragt nicht die Mutter – auf Instagram!

Weitere Markenempfehlungen von Instamoms

Wer noch in weiteren Kommentaren zu Babyschuhen stöbern möchte, @xbips hat das Thema “Schuhkauf” im folgenden Post etwa zur selben Zeit aufgenommen.

Mein Fazit:

Bei der riesen Auswahl an tollen Markenschuhen für Babys und Kinder bin ich mehr als dankbar für all die großartigen Tipps. Danke! Wir werden uns mit Lilly zusammen definitiv trotzdem in einem Fachgeschäft für Kinderschuhe beraten und ihre Füße fachkundig ausmessen lassen. Und das solltet ihr auch ;)!

Ihr habt weitere tolle Tipps, welche Modelle und Marken sich wunderbar als Krabbelschuhe und Lauflernschuhe eignen? Ich freue mich auf euren Kommentar :).

Eure Jananibe

2018-07-08T18:08:17+00:00

Leave A Comment